einfach.wöchentlich #145 | Atemlos

Posted on Dezember 22, 2019

Atemlos

Atemlos hecheln viele zur Vorweihnachtszeit durch die Geschäftsstraßen und Supermärkte. Jeder will noch schnell alles erledigen um dann, allerspätestens am 24. Dezember, sprichwörtlich umzukippen. Und das nicht nur, weil man zuvor zu viel alkoholhaltige Getränke gekippt hat.

Deadline Junkies
Ich gehöre selber zu jenen, die Dinge öfter rechtzeitig abschließen als recht zeitig damit fertig zu werden. Manchmal ist das einfach nicht zu vermeiden, da man inzwischen ja nicht mehr alles selbst macht, sondern zusammenarbeitet. Da sind Verzögerungen unausweichlich und eine sehr großzügige Zeitplanung verhindert zügiges Vorankommen.

Überraschend
Vielleicht haben Sie auch den Eindruck gewonnen, dass die Weihnachtsfeiertage jedes Jahr für manche Mitmenschen immer wieder ganz plötzlich und überraschend auftauchen. Trotz Kalendereinträge und der unvermeidlichen Erinnerung durch zig Medienartikel, Grußkarten und Weihnachtsmärkte die schon Mitte November öffnen. Von den Lebkuchen Mitte August rede ich erst gar nicht. Es gibt also genug Anzeichen, dass die Feiertage rund um den Jahreswechsel stetig näher rücken.

Geschenkt
Unserer Tradition entsprechend schenkt man sich zu Weihnachten etwas. In vielen Fällen in Form von physischen Dingen die die/der Beschenkte mehr oder weniger braucht. Paradoxer Weise wissen viele nicht was sie schenken sollen obwohl sie, durch diverse soziale und andere Kommunikationsmedien, enger in Kontakt sind als je zuvor und jede Gelegenheit hätten, (un)ausgesprochene Wünsche wahrzunehmen.

Aufmerksamkeit
Aufmerksamkeit wäre ein wirklich gutes Geschenk. Es braucht nicht einmal eine besondere Verpackung und lässt sich immer und überall hin mitnehmen und verschenken. Nicht nur aber vielleicht ganz besonders zu Weihnachten. Wir sind inzwischen so damit beschäftigt, von anderen wahrgenommen und mit Aufmerksamkeit bedacht zu werden, dass wir selbst nur mehr selten Aufmerksamkeit schenken. Wann haben Sie zuletzt jemanden zugehört ohne gleichzeitig über eine Antwort oder Ratschlag nachzudenken? Sehr oft wollen sich Menschen einfach nur etwas von der Seele reden und jemanden der ihnen zuhört. Als sehr lösungsorientierter Mensch ertappe ich mich selbst oft dabei gleich und muss mich stark zusammenreißen. Zuhören ist einfach aber nicht immer leicht. Und deswegen ist es auch ein Geschenk das immer gut ankommt.

Ich sage DANKE für IHRE Aufmerksamkeit für diese Kolumne.

Ihnen einfach schöne Weihnachtsfeiertage,

Alexander M. Schmid
Der Vereinfacher

Macht es einfach.