Fokus


einfach.wöchentlich #135 | Barrierenbrecher

Posted on Oktober 13, 2019
einfach.wöchentlich

Barrierenbrecher Barrierenbrecher sind Menschen, deren Vorstellungskraft über existente Barrieren hinausreicht und die Beharrlichkeit haben, Mittel und Wege zu finden um diese Barrieren zu durchbrechen. Wie gestern Eluid Kipchoge. Die 2 Stunden Barriere Bis gestern war es noch niemanden gelungen, die 2 Stunden Schallmauer für einen Marathon zu durchbrechen und schneller zu laufen. Bei einem lange vorbereiteten Rekordversuch ist es gestern ...

Read More


einfach.wöchentlich #133 | Auswahl

Posted on September 29, 2019
einfach.wöchentlich

Auswahl Eine Auswahl zu haben ist für uns inzwischen zur Gewohnheit geworden. Manchmal ist sie klein und manchmal auch zu groß. Das es überhaupt eine Auswahl gibt ist dem Bekenntnis zur Individualität zu verdanken und all den damit verbundenen Schwierigkeiten es nicht jeder/jedem Recht machen zu können.  Selektion Wenn man an die in den letzten beiden Jahrzehnten rasant angestiegene Auswahl an de facto allen Gütern und Dienstleistu...

Read More


einfach.wöchentlich # 123 | Zwölf

Posted on Juli 21, 2019
einfach.wöchentlich

Zwölf Zwölf Minuten heißt ein neues Vortragsformat mit Ursprung in Hamburg. Warum man sich gerade zwölf Minuten geeinigt hat, ist nicht mehr ganz nachvollziehbar. Wichtiger ist jedoch, wie sich kürzere Intervalle in unserem Arbeitsleben immer mehr etablieren und warum das nichts Schlechtes ist.  Herkunft Die Zahl Zwölf kommt in unserem Alltag öfter vor als man denkt. Zwölf Uhr mittags. Das dreckige Dutzend. Die zwölf Geschworenen. ...

Read More


einfach.wöchentlich #121 | Vermessen

Posted on Juli 7, 2019
einfach.wöchentlich

Vermessen Ist es vermessen zu behaupten, dass das Vermessen alleine nur der Gleichmacherei dient und der Individualität immer weniger Raum lässt? Der Mensch misst sich immer mehr mit sich selbst, mit anderen sowieso und verliert sich dabei in Details. Welches Maß ist nun das Richtige und können wir ohne Fremdvergleiche (über)leben?  Vermessen Seit es dem Menschen technisch möglich ist, misst er Dinge um sie greifbarer und vergleich...

Read More


einfach.wöchentlich #110 | Digitalbewusstsein

einfach.wöchentlich

Digitalbewusstsein Vor 47 Tagen habe ich meine Aktivitäten in diversen sozialen Netzwerken unterbrochen und die Fastenzeit für eine Digitalminimierung genutzt. Mein abschließendes Zwischenfazit: es geht auch ohne.  Bewusstsein schaffen Zu Beginn stand eine Art Standortbestimmung mit Hilfe des Tracking der Bildschirmzeit. Dabei ist nicht nur die Gesamtsumme erschütternd augenöffnend sondern auch die Aufteilung auf diverse Apps sehr ...

Read More


einfach.wöchentlich #109 | Servicierung

einfach.wöchentlich

Servicierung Mit dem Zeitalter der Massenproduktion von Produkten verschob sich die Differenzierung zwischen Anbietern immer mehr in Richtung Preis. Da das Rennen um den niedrigsten Preis einen absoluten Nullpunkt hat und zugleich die Kunden sich mehr und bessere Betreuung wünschten, bewegt sich nun alles in Richtung Servicierung.  Dienstleistungsgedanke Das Hotelgewerbe eignet sich besonders gut um den Dienstleistungsgedanken zu verans...

Read More


einfach.wöchentlich #107 | Zukunftsspekulation

Posted on März 31, 2019
einfach.wöchentlich

Zukunftsspekulation Wie halten Sie es mit der Zukunft? Ist die Zukunft für Sie vorherbestimmt oder nehmen Sie die Sache selbst in die Hand und gestalten die Zukunft? Wenn Sie den zweiten Weg bevorzugen, stellt sich die Frage, in welche Richtung sollen Sie ihre Zeit und Ressourcen fokussieren um möglichst die Zukunft zu erleben die Sie möchten. Eine Frage von Zukunftsspekulation.  Spekulieren, echt jetzt? Über etwas zu spekulieren hat ...

Read More


einfach.wöchentlich #103 | Digitalminimierung

einfach.wöchentlich

Digitalminimierung Der Jahreswechsel oder andere prägnante Zeitpunkte werden ja gerne dafür herangezogen um Veränderungen zu starten. Für mich ist es heuer der Beginn der Fastenzeit. Ich werde am Aschermittwoch meine „digitale Fastenzeit“ beginnen und Digitalminimierung betreiben. Keine sozialen Medien, keine visuellen Streaming Dienste. Nur mehr Email, persönliche Gespräche, Telefonate oder Videochat.    Ausgangspunkt Seit es ...

Read More


einfach.räumlich

Posted on Mai 4, 2017

Jede Tätigkeit braucht ihren Raum. Zeitlich und örtlich. Der Ort hat im Zeitalter der Digitalisierung eine massive Wandlung durchgemacht. Das Pendel der Veränderung schwang von Einzelbüros oder Cubicles hin zum Großraumbüro und zeigt inzwischen wieder eine Tendenz zu einer Kombination der beiden Extreme zu bewegen.  Ermöglicht wurde diese Entwicklung einerseits durch die zunehmende Wissensarbeit und die Entkopplung von Arbeitsplatz zu ...

Read More


einfach.zuviel

Posted on März 30, 2017

Die Konferenzsaison ist wieder im vollen Gange und ich nehme über die sozialen Kanäle alte und neue Themen wahr die um die Aufmerksamkeit der Teilnehmenden und in letzter Konsequenz auch um die der EntscheiderInnen in der Unternehmensleitung wetteifern. Dabei stelle ich mir die Frage: müssen alle diese Themen von der Unternehmensleitung entschieden werden? Wenn ja, dann verstehe ich wenn die dort agierenden Menschen von dieser Übermacht ...

Read More