Am Anfang war das Ende

Posted on Mai 31, 2020

Ein regnerischer Sonntag in Wien. Monatsende. Keine zwingend notwendigen Bedingungen für ein Ende aber doch irgendwie passend. Ich habe den Entschluss gefasst, mit dieser Kolumne aufzuhören. Diese Ausgabe ist die letzte aus der Serie #einfachwöchentlich .

Hinterfragen

Aufmerksamen LeserInnen meiner Kolumne wird es noch in Erinnerung sein, dass ich Anfang März das 3jährige Bestehen meiner Kolumne begangen habe. Schon damals habe ich mir über den Weiterbestand Gedanken gemacht und Inhalte hinterfragt. Neben dem Mehrwert für meine LeserInnen sollte die Kolumne auch für mich einen Mehrwert bringen. Wenn jedoch diese Überlappung gefühlt immer kleiner wird, ist es Zeit das zu hinterfragen und sich anderes zu orientieren.

Vereinfachen

Mein Thema der Vereinfachung ist so vielfältig und in vielerlei Hinsicht anwendbar, dass es für viele nicht so leicht greifbar ist. Ich merkte es daran, dass ich auch nach Jahren, in denen ich für mich dachte mein Anliegen klar zu kommunizieren, immer wieder eines anderen belehrt wurde. So einfach ist das mit der Vereinfachung also doch nicht.

Neufokussieren

Wie es der Zufall so wollte, beschäftige ich mich nun seit über zwei Jahren intensiv mit Digitalisierung in einer sehr speziellen Branche. Ich leite dabei einige Projekte, die Unternehmen aus der Zeit der elektronischen Datenverarbeitung in die Zeit der digitalen Unternehmen transformieren. Diese Fokussierung machte es mir nun leichter zu kommunizieren was ich mache und welchen Mehrwert ich bieten kann. Falls Sie also demnächst jemanden von mir erzählen und Ihr Gegenüber näheres von mir wissen möchte, können Sie folgendes erzählen:

Wer bin ich?
Ich bin Alexander Schmid, der Vereinfacher.
Was mache ich?
Ich mache Digitales einfach.
Wie mache ich das?
Mit meiner Arbeite unterstütze ich Unternehmen Digitalisierung einfach zu nutzen.
Was haben Sie davon?
Ich vereinfache den [digitalen] Arbeitsalltag, damit Sie mehr Zeit für Ihre Arbeit am Unternehmen haben.

Wie Sie sehen, liegt mein Fokus noch immer auf der Vereinfachung. Gerade bei neuen Technologien ist zu Beginn die Innovationsfreude sehr hoch. Vieles wird ausprobiert und um neue Funktionen erweitert ohne dabei die große Gesamtheit zu betrachten. Das hat zur Folge, dass aus einem kleinen Problem ein größeres Problem wird und für die eigentliche Arbeit für Kunden, die Arbeit am Unternehmen und die Innovation vom Tagesgeschäft und technischer Problemlöserei aufgefressen wird.

Digitalisieren

Ich verfolge den Ansatz der humanen Digitalisierung. Für mich ist der Einsatz von IT Mittel zum Zweck aber kein Selbstzweck. Computer haben die Eigenschaft, ermüdungsfrei wiederkehrende Aufgaben präzise durchzuführen und fragen sich nie warum sie etwas tun müssen und wofür das gut sei. Diese Aufgaben sind uns Menschen vorbehalten und wird sollten uns auch zukünftig verstärkt damit beschäftigen. Damit das wieder verstärkt möglich ist, versuche ich meinen Beitrag zu leisten.

Wie in meinen bisherigen Kolumnen für Sie hoffentlich schon herauszulesen war, beschäftigt mich dabei nicht nur die technische sondern auch die gesellschaftliche Komponente. So wie vor über hundert Jahren das Auto, die Elektrizität, das Telefon die Grundfesten der Gesellschaft verändert haben, ist es nun das Internet welches massive Auswirkungen auf unsere Gesellschaft hat. Diese Auswirkungen sind bei weitem noch nicht zur Gänze absehbar und dementsprechend in unserem Gesellschaftsvertrag verankert. Das benötigt noch viel gestalterische Arbeit und Diskussionen um zu einer neuen soliden Grundlage zu kommen. Mein direkter Beitrag ist in diesem Zusammenhang nur ein winziger. Dennoch hoffe ich, dass zumindest indirekt andere Menschen dadurch besser in der Lage sein werden, mit Ihren Unternehmen und in Ihren Jobs das ihre wirkungsvoller beitragen zu können.

einfach digital

#einfachwöchentlich ist nun Geschichte. #einfachdigital steht am Anfang. Näheres erfahren Sie demnächst. Lassen Sie sich einfach überraschen.

Vielen herzlichen Dank an Sie alle die bis heute regelmäßig meine Kolumne gelesen haben.
Ihnen einen schönen erholsamen Feiertag und eine einfach gute Woche,

Alexander M. Schmid
Der Vereinfacher

Macht Digitales einfach.