#164 | Neustart

Posted on Mai 3, 2020

Neustart. Alles drängt darauf wieder zur Normalität zurückzukehren. Ist das nach dieser Zäsur aber auch wirklich sinnvoll? Wollen wir nicht diese Chance eines neuen Starts nutzen um einiges anders und vor allem besser zu machen?

Zurück zur Normalität
Normalität ist das woran wir uns über einen längeren Zeitraum gewöhnt und angepasst haben. Das sagt noch nichts darüber aus, ob diese Normalität uns gut tut. Schlechte Bezahlung in den Pflegeberufen bei zu hoher Arbeitsbelastung, ein noch immer nicht zukunftstaugliches Bildungssystem und eine sehr schleppend vorangehende Digitalisierung samt dafür notwendiger Infrastruktur. Das war die Normalität vor der Pandemie. Dorthin wollen wir also zurück und weiter machen als wäre nichts gewesen? Darüber sollten wir nochmals nachdenken.

Momentum
Die Bewältigung der Pandemie hat in einigen Bereichen für eine enorme Zusatzbelastung gesorgt und zugleich uns individuell und gesellschaftlich herausgefordert, neue Lösungswege für alte und neue Probleme zu finden. Das Telekommunikationsnetz kam wegen der verstärkten Home Office Nutzung an seine Grenzen und der gesellschaftliche Ruf nach mehr Wertschätzung (und Bezahlung) für systemrelevante Berufe wurde laut. Man darf gespannt sein, wie sehr sich die Entscheidungsträger in ein paar Monaten noch daran erinnern können und diesen Forderungen auch Taten folgen lassen.

Neuordnung
Für viele war diese Zäsur eine Gelegenheit, sich mit neuen Dingen und sich selbst zu beschäftigen. Manche haben so gezwungener Maßen neue Aspekte an sich, ihrer privaten und beruflichen Lebenssituation entdeckt und darüber reflektiert. Vielleicht tritt bei dem einen oder anderen die Erkenntnis ein, alte Gewohnheiten sein zu lassen und sich neue Gewohnheiten anzueignen die besser zu den neuen Rahmenbedingungen passen. Ich bin sicher man wird sich nun öfter überlegen, physisch zu einem entfernten Meeting zu fahren und stattdessen eine Telefon- oder Videokonferenz einzuberufen.

[Neu]Start
Es war spannend mit anzusehen, wie manche Unternehmen die Ungunst der Stunde genutzt und sich neu aufgestellt haben. Das zeigt mir, dass es genügend Möglichkeiten gibt wenn man nur will. Es wäre wünschenswert, wenn dieses wollen öfters aus eigenen Stücken heraus passiert und nicht nur weil man muss. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass zumindest einige Unternehmen diesen Start für etwas Neues nutzen werden. Das betrifft nicht nur deren Angebot an Produkten und Dienstleistungen sondern vor allem eine geänderte Unternehmenskultur. Das zusammen denken und arbeiten muss sich flexibler auf rasch ändernde Rahmenbedingungen einstellen können. Änderungen sollen auch aktiv und vorausschauend antizipiert werden. Statt #flattenthecurve sollten Sie #aheadofthecurve sein und agieren.

Fliegender Start
Die Gunst der Stunde liegt darin, dass sich durch die bisher täglich ändernden Rahmenbedingungen eine Beweglichkeit im Denken und Handeln etabliert hat, die sich für einen fliegenden Start gut nutzen lässt. Nichts ist in Stein gemeisselt, vieles wird pragmatischer gesehen als zu vor und der Raum für neue kreative Lösungsansätze ist offen. Auch die Fehlertoleranz hat zugenommen – eine wichtige Komponente wenn es um Innovation geht. Nicht alles wird auf Anhieb klappen sondern weitere Möglichkeiten zu lernen bieten. Nutzen Sie diese Möglichkeiten. Mit dieser offenen Denkhaltung werden zukünftige Krisen für Sie viel leichter zu bewältigen sein.

Ihnen eine einfach gute Woche,

Alexander M. Schmid
Der Vereinfacher

Macht Digitales einfach.